Referenzprojekt Handel: Marketing Automation Einf√ľhrung

Implementierung einer Marketing-Automation-Lösung bei der MADELEINE Mode GmbH

Kein Thema prägt die Diskussion zur Zukunft des Handels so stark wie die Digitalisierung. Auch der Fashion-Handel steht vor enormen Herausforderungen, die es im Zuge der Digitalisierung zu meistern gilt. Auf der anderen Seite birgt der Wandel große Chancen. Bei intelligenter und konsequenter Transformation können langfristig Wettbewerbsvorteile erzielt werden.

Ziel muss es sein, entsprechende Wachstumspotentiale schnell zu erkennen und schnellstm√∂glich anzugehen. So ist besonders im Handel die Beziehung zum Kunden entscheidend. Der Kunde muss mehr denn je in den Mittelpunkt des unternehmerischen Handelns gestellt werden, denn er entscheidet √ľber das Wo, Wann, Wie und Was des Einkaufs.

Die Ausrichtung der Gesch√§ftsaktivit√§ten im Sinne der Customer Centricity kann somit entscheidende Wettbewerbsvorteile bringen. Entsprechend einer konsequenten Kundenzentrierung m√ľssen demnach auch Marketing-Aktivit√§ten √ľberdacht und gegebenenfalls angepasst werden.

Referenz_MADELEINE Mode GmbH_CINTELLIC_©madeileine.de

Quick Facts

  • Referenz_MADELEINE Mode GmbH_CINTELLIC

    Referenz-Kunde

    MADELEINE Mode GmbH

  • Referenz-Branche_CINTELLIC_Icon

    Referenz-Branche

    (Versand-) Handel

  • Ausgangssituation

    Die MADELEINE Mode GmbH hat sich als Ziel gesetzt, ihre Kunden k√ľnftig hochpersonalisiert und ihren Bed√ľrfnissen und Interessen entsprechend √ľber alle relevanten Kan√§le hinweg zu bedienen. Gerade hier spielt die Nutzung einer innovativen Marketing Automation L√∂sung eine entscheidende Schl√ľsselrolle f√ľr ein erfolgreiches, kundenbezogenes Marketing. Um dieses Ziel zu erreichen, wurden folgende Projekte im Unternehmen initiiert:

    Einf√ľhrung einer Customer Data Platform ‚Äď CDP:¬†
    Das Herz einer kundenindividuellen Ansprache und Interaktion bildet eine umfassende Datenbasis. Mithilfe einer Customer Data Platform – CDP lassen sich Daten und Informationen aus verschiedenen Quellen und Systemen sammeln und zu einer Multi-Channel-Kundensicht verkn√ľpfen. Somit kann eine Single Customer View (360-Grad-Sicht) geschaffen und von einer integrierten Marketing Automation L√∂sung verwendet werden.

    Definition von Use Cases und Zielgruppen: 
    Im Zuge der Implementierung einer CDP und der neuen Marketing Automation L√∂sung ‚ÄěDynaCampaign‚Äú, wurden verschiedene Use Cases erarbeitet, um die Funktionalit√§ten der Systeme und der Prozesse testen zu k√∂nnen und erste Ergebnisse zu validieren.

  • Aufgaben

Projekt-Insights

In der Zusammenarbeit mit der MADELEINE Mode GmbH, hat sich CINTELLIC gemeinsam mit dem Kunden allen Herausforderungen des Projektes gestellt. Nachfolgend geben wir Ihnen einen Einblick in unsere Arbeitsweise und gehen dabei auf folgende Punkte näher ein:

2. Herausforderung
3. Lösung
4. Kundennutzen

CINTELLIC Workbook: Gemeinsam Business-Mehrwerte erzielen

Herausforderung

Zum Zeitpunkt des initialen Projektbeginns hatte die MADELEINE Mode GmbH noch kein zentrales Kampagnenmanagement-Tool im Einsatz und hat demzufolge je Kanal manuelle Selektionen gebildet. Da es f√ľr die Selektionen bis dato nicht m√∂glich war, individuelle Inhalte auszuspielen, wurden jegliche Kunden mit den gleichen Produktempfehlungen und Inhalten bedient.

Mithilfe der Einf√ľhrung einer Marketing Automation L√∂sung im Zusammenspiel mit einer umfassenden Kundendatenhaltung-CDP soll somit eine Optimierung erfolgen ‚Äď denn das Ziel war es, Kampagnen k√ľnftig basierend auf dem Kundenverhalten, automatisiert und ohne Programmierkenntnisse ausspielen zu k√∂nnen.

Lösung

Agiles Vorgehen f√ľr mehr Flexibilit√§t

Selbstorganisierte Teams? Kann das funktionieren? JA! Zu Beginn des Implementierungsprojekt wurde beschlossen, eine agil-organisierte Vorgehensweise zu w√§hlen, da so in der Zusammenarbeit zwischen MADELEINE, DYMATRIX und CINTELLIC schnell und flexibel auf sich ver√§ndernde Anforderungen, selbstorganisiert reagiert werden konnte. Durch den Einsatz bew√§hrter Tools und Methoden wie Jira und Daily-Stand-Ups, konnte ein iteratives und inkrementelles Vorgehensmodell geschaffen werden (Plan, Do, Check, Act), dass zus√§tzlich die verschiedenen und abteilungs√ľbergreifenden Teilprojekte effizient verzahnt hat.

Das Projekt verfolgte den Minimal Viable Product-Ansatz (kurz MVP). Dies bedeutet, dass nicht alle Bestandskampagnen oder perspektivisch geplanten Kampagnen von MADELEINE direkt beim Go Live in der neuen Software-L√∂sung umgesetzt wurden, sondern dass ausgew√§hlte Use Cases f√ľr den Go Live mit der neuen L√∂sung realisiert wurden und weitere Use Cases sp√§ter folgten. Ein solcher Ansatz hat den Vorteil, dass Feedback und gewonnene Erfahrungen direkt in die n√§chste Iteration mit aufgenommen werden k√∂nnen und auch die Umsetzung weiterer Use Cases dadurch schneller und effizienter erfolgen kann.

 

Testmanagement ‚Äď der Schl√ľssel f√ľr reibungslose Marketing-Aktivit√§ten

In einem daten- und softwaregest√ľtzten Umfeld, darf ein umfassendes Testing nicht vernachl√§ssigt werden bzw. fehlen. Um eine saubere Datenbasis zu gew√§hrleisten, die Systeme reibungslos aufeinander abzustimmen oder die geplanten Kampagnen wie gew√ľnscht auszusteuern, alle samt liegen in der Verantwortung des Testprozesses. MADELEINE hat hierbei auf das Vier-Augen-Prinzip gesetzt und sowohl durch die Entwickler als auch die Unterst√ľtzung von CINTELLIC ein ausgiebiges Testmanagement aufgebaut und durchgef√ľhrt. Somit konnten Fehler und Risiken fr√ľhzeitig erkannt und beseitigt werden.

 

Use Case Design ‚Äď mit den richtigen Use Cases zum gew√ľnschten Ergebnis

MADELEINE hatte bereits vor Projektstart einige Regelkampagnen und Aussendungen in der Pipe-Line, die nach einem manuellen und aufwendigen Ablauf realisiert wurden. Gemeinsam mit CINTELLIC, wurden im Rahmen des Projektes s√§mtliche Use Cases f√ľr die neu implementierte Software konzipiert, designt, abgestimmt und terminiert. Somit wurden im weiteren Projektverlauf zahlreiche Kampagnen ausgearbeitet, aufgebaut und ausgesteuert. Darunter geh√∂ren Willkommensstrecken f√ľr Neukunden und reaktivierte Kunden, individuelle Produktempfehlungen, Reaktivierungs-Kampagnen und Kampagnen zum Kundengeburtstag. Diese Kampagnen wurden nach dem Omni-Channel Ansatz √ľber mehrere Kan√§le ausgesteuert. Darunter z√§hlen der E-Mail-Kanal, der Print-Kanal f√ľr personalisierte Postkarten und der Telefonie-Outbound-Kanal.

MADELEINE konnte an dieser Stelle von der langj√§hrigen Expertise CINTELLICs hinsichtlich Use-Case Design und Selektionsmanagement profitieren. Aus den abgestimmten Use Cases ergaben sich Anforderungen an weitere Daten(-transformationen), die im Rahmen des Projektes dem Data Mart hinzugef√ľgt und f√ľr die Marketing Automation L√∂sung verf√ľgbar gemacht wurden.

 

Operationalisierung ‚Äď integrierte Marketing Automation L√∂sung

Mit der Einf√ľhrung einer neuen Software-L√∂sung k√∂nnen sich im Unternehmen auch bestehende Regelprozesse und die zugeh√∂rigen Verantwortlichkeiten ver√§ndern. Vor diesem Hintergrund wurden neue Prozesse konzipiert und entsprechende Verantwortlichkeiten festgelegt. Somit wurde sichergestellt, dass die neue Marketing Automation L√∂sung reibungslos in die bereits bestehenden operativen Prozesse integriert werden konnte und ein nahtloser √úbergang zur neuen L√∂sung gew√§hrleistet wurde. Zu den zu definierenden Prozessen geh√∂rte zum Beispiel ein agiler Deploymentprozess √ľber Jira inkl. Festlegung der Verantwortlichen.

Referenz_Lösung_CINTELLIC_©diego_unsplash

Kundennutzen

Durch die Neueinf√ľhrung einer Marketing Automation Software bei MADELEINE konnten sowohl mit Hinblick auf die (potenziellen) Kunden als auch der Mitarbeiter Mehrwerte generiert werden. Zusammengefasst lassen sich diese Mehrwerte in folgende f√ľnf Kategorien einteilen:

1. Weniger Aufwand ‚Äď Gr√∂√üerer Nutzen¬†

Das manuelle Erstellen, Abstimmen und Eintakten einzelner Kampagnen ist ein aufwändiger und umfangreicher Prozess.  

Mit der neuen Marketing Automation L√∂sung werden Kampagnen bei MADELEINE k√ľnftig f√ľr bestimmte Zielgruppen und Szenarien aufgebaut und nach ersten Testphasen rollierend ausgesteuert. Die Automation pr√ľft hierbei die selektierten Kriterien aller bestehenden Kampagnen f√ľr jeden Kunden individuell und spielt automatisiert die passenden Inhalte aus. Auf diese Weise verschafft die Marketing Automation den Mitarbeitern bei MADELEINE die M√∂glichkeit, die Customer Journey der Kunden bestm√∂glich zu gestalten. Und das alles, ganz ohne Programmierkenntnisse der Mitarbeiter.¬†

2. Kundenverhalten erkennen und automatisiert reagieren 

Responsedaten aus ausgespielten Kampagnen bilden teilweise den größten Erfolgsfaktor von Kampagnen. Je umfangreicher und spezieller diese sind, desto individueller können (potenzielle) Kunden in ihrer Customer Journey mit dem richtigen Content angesprochen werden. 

Vor diesem Hintergrund sammelt die neue Marketing Automation L√∂sung auch Responsedaten und l√§sst diese individuell in die Kampagnen einbauen und selektieren. Dadurch k√∂nnen neue Segmente bezogen auf Interessen und Verhalten der Nutzer erstellt und √ľber alle Kan√§le hinweg angesprochen werden. Auf diese Weise werden die Bed√ľrfnisse der Kunden in den Mittelpunkt ger√ľckt. Gleichzeitig k√∂nnen durch eine kundenzentrierte Ansprache zus√§tzliche Ums√§tze generiert werden.¬†

3. Bedarfsgruppen (und deren Interessen) kennenlernen 

Der Einsatz der Marketing Automation beschr√§nkt sich nicht ausschlie√ülich auf den unteren Teil des Sales Funnels, sondern kann auch wertvolle Erkenntnisse dar√ľber liefern, welche Inhalte oder Themen f√ľr die Besucher des Webshops besonders interessant sind ‚Äď √ľber alle Phasen der Customer Journey hinweg. Anhand dieser Daten lernt MADELEINE ihre Bedarfsgruppen und deren Interessen genauer kennen und kann den Content- oder die Marketing-Strategien entsprechend anpassen oder neu ausrichten.¬†

4. Individualisierung ‚Äď zur richtigen Zeit, am richtigen Ort mit dem richtigen Content¬†

Mit der neu eingef√ľhrten Marketing Automation L√∂sung kann MADELEINE nun jede Kundin und jeden Kunden ganz individuell und den Bed√ľrfnissen und Interessen entsprechend √ľber den passenden Kanal ansprechen. Durch den zus√§tzlichen Einsatz von analytischen Berechnungsmodellen, kann MADELEINE auch die f√ľr den Kunden aktuell interessantesten und relevantesten Produkte bestimmen und diese gezielt an jeden Kunden individuell ausspielen.¬†

5. Ansprache entlang der gesamten Customer Journey 

Viele Marketing-Aktivit√§ten zielen auf eine bestimmte Phase innerhalb der Customer Journey ab. Mit Marketing Automation kann MADELEINE k√ľnftig die Bedarfsgruppen-Ansprache f√ľr ihre Kund:innen entlang der gesamten Customer Journey planen. Ganz gleich in welcher Phase sich diese befinden.

Referenz2_MADELEINE Mode GmbH_CINTELLIC_©madeileine.de

Sie haben Fragen zu unseren Referenzen oder möchten ein ähnliches Projekt umsetzen? Sprechen Sie uns gerne an!

Dr. Jörg Reinnarth CINTELLIC

Dr. Jörg Reinnarth

Gesch√§ftsf√ľhrer
info@cintellic.com
CINTELLIC Consulting - Social Media