Mit Engagement der Cintellic Consulting Group: „mentoring4women“ zieht positive Zwischenbilanz

26.05.2017

< Zurück zur Übersicht

Die Halbjahresbilanz des Kompetenzzentrums Frau und Beruf Bonn/Rhein-Sieg im Programm „mentoring4women“ fällt positiv aus. In dem Programm geht es darum, Frauen in Führungspositionen zu stärken und das damit einhergehende Gesamtverständnis für das Thema zu stärken. Der Mentoring-Ansatz hilft Frauen dabei, sich mit dem Thema Führung auseinanderzusetzen, die Selbstwahrnehmung zu stärken, Selbstreflexion zu üben, aber auch Konfliktstrategien zu erarbeiten. Ziel ist es, Frauen auf die Rolle in Führungspositionen vorzubereiten und die eigene Persönlichkeit zu stärken.

Dr. Jörg Reinnarth, Geschäftsführer der Cintellic Consulting Group in Bonn, engagiert sich schon seit Jahren in dem Thema. Und er selbst geht dabei in seinem Unternehmen mit gutem Beispiel voran. 42% Frauenquote ist im CRM- und Business Intelligence-Consulting eine beachtliche Zahl, da IT-nahe Themen häufig noch von Männern dominiert werden. Noch etwas höher ist die Quote der Frauen in Führungspositionen bei Cintellic. Für Reinnarth eine Selbstverständlichkeit. So hat er sich im Buch Chefsache Frauenquote (Springer-Gabler Verlag, 2016) zu einem klaren „Ja“ zur Frauenquote bekannt.

 

[Quelle Bild intern]: v.l.n.r.: Jana Tallen (Unternehmensberaterin), Svenja Adametz (Assistentin des Geschäftsführers), Dr. Jörg Reinnarth (Geschäftsführer), alle Cintellic Consulting Group

Cintellic Social Media